sctolltotop
Intern

Siedlungsberichte 2021

Begrünter Pflanztopf
Aus den Pflanztrögen blüht es wieder.

Grüner Rütihof

Die erste Idee, dass es schön wäre, die verlassenen Hochbeete wieder zu begrünen, ist im Laufe 2020 gekommen. Die BGS hat diesen Plan unterstützt und so wurden die Beete Ende März 2021 mit Erde aufgefüllt und wir konnten mit dem urban Gardening anfangen.

Wir sind eine Gruppe von ca. 10 BGS-Bewohnern, die Freude am Gärtnern haben. Im unseren ersten Gartenjahr haben wir viele tolle Sachen ausprobiert. Die neuen Erfahrungen und Ideen haben wir dann miteinander geteilt. Oft haben an den Beeten und rundherum nette Gespräche stattgefunden.

Wir freuen uns jetzt auf den kommenden Frühling! Alle, die Lust haben, den Rütihof noch schöner und leckerer zu machen, können gerne mitmachen.

Katharina Cyrol (078 786 07 53),
Iva Stammeier (077 456 63 65)

 

Nachdem 2021 die Herdplatten kalt blieben, will der MIttagstisch 2022 wieder feine Menus anbieten..

MIttagstisch Triemli

Die Hoffnung, dass wir im Jahr 2021 wieder zum Mittagstisch im Gemeinschaftsraum einladen können, wurde leider nicht wahr. Die Pandemielage hat ein unbeschwertes Zusammensein verunmöglicht. Daher fand im Jahr 2021 kein Mittagstisch statt.

Das Kochteam hat beschlossen, dass wir dieses Jahr den nächsten Anlauf nehmen, sobald dies möglich ist. Weiterhin sind Alt und Jung willkommen. Besonders freuen würden wir uns über neue Gäste und eine zusätzliche Kraft beim Kochen.

Sobald es etwas Neues zu berichten gibt, informieren wir im BGS-Intranet und per Aushang. In diesem Sinne: "bon appetit"!

Christian Bächle, Rossackerstrasse 19, 079 259 89 27,
Eveline Larice, Birmensdorferstrasse 526
Françoise Muret, Kellerweg 3

 

 

Dank Schutzmassnahmen konnte das Adventstreffen stattfinden.

Senioren-Nachbarschaftstreffen Rütihof

Dieses Jahr konnten wir coronabedingt nur drei Treffs durchführen. Diese fanden unter den Bedingungen der BAG Vorschriften statt. Wir freuten uns dennoch, dass wieder 10-12 Senior*innen aus den BGS-  und des KV-Siedlungen teilnahmen. Die neuen Treffs werden wir im Januar 2022 besprechen, da es im Moment schwierig ist.

E. Greissenegger, Siedlung Rütihof

 

Nach dem Sturm im Juni sahen die Pflanzkisten Hagenbuch sehr mitgenommen aus.

Hagenbuchrain Gärten

Der Verein Hagenbuchgärten unterhält 16 Hochbeete auf dem Kiesplatz hinter der BGS-Verwaltung (Triemlistrasse 22) am Hagenbuchrain. Momentan sind rund 20 Erwachsene und 15 Kinder und Jugendliche im Verein aktiv. Alle Hochbeete sind in guten Händen, wer sich aber für eine Pflanzkiste interessiert oder sich über den Aufbau von Hochbeeten informieren möchte, kann sich gerne bei Stefanie Wenzler melden.

Im Mai des Vereinsjahrs 2021 haben wir uns zum ersten Mal seit Corona zu einem Frühlingsapéro getroffen, draussen, 1 Partei pro Beet, damit die 15-Personen-Regel eingehalten werden konnte. Grund war neben dem persönlichen Austausch auch die offizielle Konstitution des neuen Vorstandes sowie die Besprechung der Zukunft des Vereins und der Hochbeete. Nach acht Jahren grossartigen Engagements ist Uli Sehy aus dem Vorstand zurückgetreten, neu ist Stefanie Wenzler Präsidentin und Marco Bertozzi Aktuar. Mit frischem Elan hat Marco Bertozzi den Vorschlag eines gemeinsamen Kräuter- und Beeren-Beetes (nicht im Hochbeet sondern in der angrenzenden Erde) eingebracht. Die Idee hat im Laufe des Jahres Form angenommen – wir sind gespannt, wie es sich entwickelt.

Die Sturmnacht am 12. Juli hat alle zutiefst erschüttert – selbstgezogene Tomatensetzlinge, frisch spriessende Salate, Johannisbeeren in tiefem Rot und Boretsch in voller Blüte, alles zerfetzt und weggefegt! Nur den feinen Fenchel-Setzlingen konnte der Sturm nichts anhaben – Schneck sei Dank. Denn die Setzlinge hatten zum Schutz einen Pelati-Büchsen-Anzug erhalten, welcher nicht nur die gefrässigen Gartenbewohner fernhielt sondern auch den Hageleinschlag abwehrte.

Die Gartensaison schien ein frühes Ende genommen zu haben. Aber einmal mehr zeigte sich die Natur widerständig und stark: schon nach wenigen Tagen grünte und blühte es wieder und im Herbst konnte der eine und die andere von uns sogar noch Gemüse ernten.

Was wird das neue Gartenjahr 2022 bringen? Drei Dinge sind gesetzt: 3 morsche Hochbeete müssen im Frühling ersetzt werden, die gemeinschaftlichen Kräuter und Beeren gepflanzt und der gesamte Hochbeet-Platz attraktiv gehalten werden für alles was kreucht und fleucht – ob gross oder winzig klein.

Stefanie Wenzler, stefanie.wenzler[at]gmail[dot]com

 

Das Siedlungsfest fand im September statt - und war ein voller Erfolg.
Das Siedlungsfest fand im September statt - und war ein voller Erfolg.

Siko Triemli

Auch 2021 hat uns Corona einige Absagen und Verschiebungen eingebrockt, aber einige Highlights gab es doch: Auf Initiative von euch dient uns seit dem Frühling ein Velokeller an der Triemlistrasse 150 auch als flexible Velowerkstatt. Vier Triemlinews haben wir verschickt und verteilt, hoffentlich mit allen wichtigen Informationen. Ein Höhepunkt des Jahres war sicher das Siedlungsfest. Für einmal fand es im Herbst statt und mit Coronakontrollbändeli ums Handgelenk. Zwei Bands, der Foodtruck aus der Nachbarschaft und das schöne Wetter haben viele in den Hof gelockt. Schön war es, wieder einmal alle Tische und Bänke im Hof besetzt zu sehen, und lang in den Abend hinein zu feiern, zu quatschen – beisammen zu sein. Im Dezember habt ihr den Hof wieder mit farbigen Adventsfenster geschmückt. Wir haben uns zu Punsch getroffen und der Foodtruck hat uns nochmal verpflegt.

Natürlich können wir all das nicht alleine machen, darum gilt ein ganz besonderer Dank allen in der Siedlung, die mitgeholfen, Anlässe organisiert, neue Ideen eingebracht haben – vom spontanen Punsch und Glühwein über dem Feuer im Hof bis zu den Adventsfenstern, vom Gartenstart, zur Velowerkstatt bis zu allen Aktivitäten im Atelier. Wir freuen uns aufs Jahr2022, mit wieder mehr los, wieder mehr Hof!

Lea Krieg, Tabea Durrer, Daniel Locher, Jakob Heinzle

 

Zur Siko Triemli
Die Siedlungskommission der Siedlung Triemli verfolgt zwei Hauptziele. Wir koordinieren Aktivitäten in der Siedlung. Wir vertreten Anliegen aus der Siedlung gegenüber Vorstand und Geschäftsstelle. Dieser Jahresbericht ist für alle, die in der Triemlisiedlung wohnen und alle die sich sonst interessieren.Kontakt: siko-triemli[at]bg-sonnengarten[dot]ch

 

Trotz Corona wurde im Nähatlier viel genäht und geflickt.

Nähatelier Albisrieden

Wir blicken auf ein weiteres Nähatelierjahr in Coronazeiten zurück. Die treuen Besucherinnen des Nähatelier Albisrieden haben sich jedoch nicht davon abhalten lassen mit Taschen gefüllt mit Näh- und Flickarbeiten zu erscheinen.  Es wurde fleissig geflickt und genäht, manchmal schaute jemand auch nur vorbei um sich einen Rat zu holen. Nebst dem produktiven Nähen fanden wir auch Gelegenheit uns auszutauschen oder uns gegenseitig zu helfen. Diejenigen, welche schon länger ins Atelier kommen, können mittlerweile den weniger Erfahrenen weiterhelfen und ihre Arbeiten meist selbständig erledigen. Das Atelier gibt es nämlich bereits seit 2014!

Für neue Genossenschafter/-innen und für diejenigen, welche das Atelier noch nicht kennen oder kennenlernen möchten einige Infos zum Atelier: Zwei Mal im Monat wirst Du mit Rat und Tat bei Änderungen, Flickarbeiten oder kleineren Nähprojekten unterstützt. Nähmaschinen und Bügeleisen sind vorhanden. Fäden, Schere und sonstige Nähzutaten bitte selber mitbringen.

Wo: Rossackerstrasse 68, separater Eingang hinter dem Gebäude
Wann: Die aktuellen Daten sind vor Ort an der Ateliertüre ausgehängt oder können per SMS / WhatsApp / Anruf erfragt werden
Ansprechperson: Brigitt Haener, gelernte Schneiderin, mit langjähriger Erfahrung im Leiten von Näh- und Änderungsateliers in sozialen Institutionen
Anmelden: per SMS / WhatsApp: 076 494 47 03 oder per Mail: textilraum68[at]gmail[dot]com

Unsere Nähgruppe ist offen für neue Hobbyschneider/-innen, welche zu uns stossen möchten. Schau vorbei!

Brigitt Haener und die Nähateliergruppe Albisrieden

 

Im verregneten Sommen sprossen die Pflanzen ohne Giessen.

Gartengruppe Triemli

Vergangenen Frühling haben wir es angepackt. In der Triemli-Neubausiedlung haben wir die Gartenkisten nach 8-jährigem Einsatz ersetzt und mit neuer Erde gefüllt. Nun stehen entlang des Bachs und der Birmensdorferstrasse wieder intakte SBB-Palettkisten. Die frische Erde hat sich ebenfalls gelohnt. Es hat gespriesst und geblüht trotz schlechtem Sommerwetter.

Diesen Frühling versuchen wir wieder einen gemeinsamen Gartenstart durchzuführen. Er findet am Sonntag, 10. April 2022 statt. Nebst dem gemeinsamen Sähen und Pflanzen werfen wir am Mittag den Grill an. Wir freuen uns über viele Gärtner und Gärtnerinnen an diesem Tag.

Der Verein zählt zurzeit rund 40 Parteien. Wer Interesse an einem Gartenplatz im Hof oder an einer Kiste hat, soll sich bitte beim Vorstand melden. Das Gleiche gilt für Mitglieder, die ihr Stück Erde nicht mehr bewirtschaften wollen, bitte mitteilen: triemligarten[at]gmail[dot]com

 

Die Kinderkurse in der Töpferwerkstatt Tonart im Rütihof haben Tradition.

Töpferwerkstatt Tonart, Rütihof

Trotz Corona blieb die Töpferwerkstatt das ganze Jahr offen; so entstanden auch 2021 viele schöne Objekte.

Die Senior/-innen der BGS hatten einmal mehr Wetterglück.

Seniorenausflug

Bei wohl verdientem Wetterglück nehmen rund 60 Seniorinnen und Senioren vom Rütihof und Triemli am diesjährigen Seniorenausflug Anfang September ins gemütliche Appenzellerland teil. Nach dem Kaffeehalt in Ricken geht die Fahrt durch idyllische Hügel zur Talstation vom Säntis und weiter nach Appenzell beim Alpsteinmassiv, wo wir ein köstliches Mittagessen geniessen. Anschliessend bleibt genügend Zeit, um bei strahlendem Sonnenschein im hübschen Städtchen herumzuschlendern und etwas Feines aus einer Konditorei oder ein Souvenir als Erinnerung zu kaufen.

Gut gelaunt fahren wir nach Stein, wo wir im Garten der Schaukäserei bei Handorgelklängen gemütlich beisammensitzen, kühle Getränke und ein Zvieriplättli aus der Region geniessen. Wer möchte, kann im Innern die Abläufe in der Käserei beobachten und die verschiedenen Käsevarianten probieren. Nach vielen tollen Eindrücken, mit Käse, „Appenzöller“ Schnaps und Geschenken im Gepäck sagen wir „Danke fö de schön Tag“!

Für die Kulturgruppe Triemli: Werner Heim & Katja Kuhn