sctolltotop
Intern

Biodiversität

  	  

Naturnaher Garten am Triemliplatz

Angesichts der schwindenden Artenvielfalt und des Klimawandels bekennt sich die BGS zu naturnahen Aussenräumen. Als sichtbares Zeichen realisiert sie auf ihrem Grünareal unmittelbar am Triemliplatz ein erstes symbolträchtiges Projekt: einen biodiversen Schaugarten. Der Garten mit verschiedenen kleinen Naturstandorten wird vielerlei Pflanzen und Kleintieren Lebensraum bieten sowie Quartierbewohner/-innen und Passant/-innen dazu einladen, in der kleinen Naturinsel zu verweilen und sich an der Vielfalt der Natur zu erfreuen.

 

Conversion: Umwandlung der Aussenräume

Ausgehend von diesem ersten Biodiversitätsprojekt will die BGS in den nächsten Jahren Schritt für Schritt auf eine naturnahe Gestaltung und –pflege ihrer Siedlungsumgebungen umstellen. Das Schlüsselwort dazu lautet Conversion, die Umwandlung von bestehenden konventionellen - in naturnahe Aussenräume. Dies wird sich positiv für Mensch, Natur und Klima auswirken.

Mission B und Bioterra

Das Projekt am Triemli-Platz ist inspiriert von Mission B, eine Initiative, die gemäss ihrem Motto «Jeder Quadratmeter zählt» Projektpartner sucht, welche die Artenvielfalt auf ihren Grünflächen erhöhen wollen. In diesem Ansinnen ging die BGS eine Zusammenarbeit mit Bioterra, ein. Die führende Organisation für den Bio- und Naturgarten hierzulande erarbeitete kostenlos einen Gestaltungsvorschlag, der nun Anfang Januar bis Ende April 2021 umgesetzt wird.

 

Naturvermittlung

Der Schaugarten dient während der Bauphase und nach der Fertigstellung als Ort für Vermittlungsanlässe für die Genossenschafter/-innen, Interessierte aus dem Quartier und Mitarbeitende der BGS. Insbesondere die Gärtner/-innen der BGS werden in den Prozess der Conversion miteinbezogen.

Termine

Folgende Projektschritte sind vorgesehen:

Kalenderwoche 2/2021: Erdarbeiten
Kalenderwoche 11/2021: Pflanzung
Kalenderwoche 14: Aussaat
im April: Einweihung
später: weitere Veranstaltungen zur Biodiversität